Ausgabe 2/2018

AUSZUG AUS DEM INHALT:

FEUERSTELLEN UND AUßENKAMINE: LIGHT MY FIRE

TITELTHEMA
FEURSTELLEN UND AUßENKAMINE – LEUCHTENDE FIX- UND ANKERPUNKTE JEDES GARTENS
Feuer besitzt elementare Anziehungskraft, ist Sinnbild für Atmosphäre und Behaglichkeit, stilvolles Ambiente und puristischen Garten-Lebens-Genuss. Im Garten ist Feuer ein wahrer Dauerbrenner mit vielen Facetten zwischen Repräsentation und Zelebration. Design trifft Lifestyle, Extravaganz Praktikabilität. Die vielfältigen Möglichkeiten, sich im Garten dem schönen Schein des Feuers hinzugeben, sind ebenso faszinierend wie das Element Feuer selbst. Unser brandheißes Titelthema wird Ihre Lust am Garten neu entfachen.

RATGEBER
STAURAUM MIT POTENZIAL: Ausstattung und Positionierung von Geräte- und Gartenhäusern
Unsichtbar und praktisch sollte es sein: Das Gerätehaus spielt in derselben Liga wie der Technikschacht in Poolanlagen. Ein notwendiges Übel, ein Stiefkind der Gestaltung, das man am besten gar nicht bemerkt. Dabei gibt es ausgetüftelte Lösungen, die auch ästhetisch sehr ansprechend sind.

PORTRÄT
FERNANDO CARUNCHO – DER GARTEN UND DAS PARADOX DER ZEIT

ON TOUR
DEREK JARMANS PROSPECT COTTAGE – EIN GARTEN ALS THERAPIE
Wogen aus roten Spornblumen und leuchtendgelbem Mohn, eine weiße Gischt aus Meerkohl: Im Sommer sprühen die Pflanzen vor Energie und Farben. Das Heiligenkraut bildet gelbe Wolken, der Fenchel entfaltet sein feines Kraut, die Hundsrose ihre zarten Knospen. Obwohl dies eine der kargsten Gegenden Großbritanniens ist, in der Kies, Wind und Salz vorherrschen, grünt und blüht es hier.

GARTENREPORTAGE
BRYAN’S GROUND: SYMPHONIE DER GRÜNEN TÖNE
Was ist zu tun, was ist richtig, wenn man das Glück hat, das Erbe eines traditionsreichen, obgleich vernachlässigten Areals wie hier an der Grenze von Wales anzutreten? Für Simon Dorrell, den Designer und Künstler, und David Wheeler, den Pflanzenkenner, war dies keine Frage. Sie hatten die Vision, die sichtbar verwunschenen Strukturen liebevoll zu restaurieren und wieder aufleben zu lassen. Und vor allem: ihren persönlichen Stil einzufügen.

BOUTIQUE
Ideen für den Garten

STADTGARTEN
Garten mit Vergangenheit

RATGEBER
Stauraum mit Potenzial – Ausstattung und Positionierung von und Geräte- und Gartenhäusern 

KURIOSES
Der Eierbaum 

KALEIDOSKOP
Bean-to-Bar oder: Wie kommt die Bohne in die Tafel?

GARTENPFLANZEN
Sommerdüfte aus dem Staudenbeet

KOMMENTAR
Nur die Harten komm’ in Garten … 

HOTELS & GÄRTEN
Mythos Amanpuri 

LOUNGE
Neue Gärten – Ausstellung in der Liebermann-Villa am Wannsee 

SERVICE
Bücher rund um Gärten

GARTENKOLUMNE
Alexa, mach ein Feuer

EDITORIAL

Zugegeben: Es waren wohl kaum Außenkamine und Feuerstellen in privaten Gärten, auf die Oscar Wilde sich mit seiner scharfzüngigen Bemerkung bezog. Und doch lässt sich sein metaphorisches Spiel mit dem Feuer ganz leicht zurückübersetzen in die konkrete Praxis des Feuermachens. Hier die archaische Schönheit und der nicht ungefährliche Reiz des Feuers, dort das vernünftige Wissen um den richtigen Umgang mit dieser Urgewalt. Elementare Kräfte in Balance mit umsichtiger Gestaltungsabsicht: In diesem Spannungsfeld bewegt sich auch der gekonnte Einsatz von Feuer im modernen Gartendesign.

Kaum jemand, der sich der Faszination entziehen kann, die ein offenes Feuer ausübt. Mal romantisch, stimmungsvoll, anheimelnd – mal expressiv, festlich, strahlend: Feuer gibt jedem Garten erst das gewisse Etwas. Kein Wunder, dass Außenkamine und Feuerstellen ganz weit oben auf der Wunschliste von Gartenbesitzern stehen. Kein Wunder aber auch, dass sie sich in den letzten Jahren zu einem der liebsten Gestaltungselemente von Gartendesignern entwickelt haben. Denn die Möglichkeiten, eine interessante Feuerstelle in den Gartenentwurf zu integrieren, sind nahezu unbegrenzt. Ein kompletter Garten lässt sich rund um einen zentralen Feuerplatz anlegen; umgekehrt kann eine mobile Feuerstelle je nach Anlass und Jahreszeit mal hier, mal dort eingesetzt werden und auf diese Weise immer wieder unterschiedliche Gartenbereiche in den Fokus rücken. Beides – und noch vieles mehr – ist machbar, wenn man sich an einige Regeln hält. Gartenarchitekt und Autor Lars Weigelt stellt sie Ihnen in seinem Titelbeitrag vor. Dabei beschränkt er sich nicht auf ästhetische Gesichtspunkte, sondern gibt wichtige Hinweise zu Nachbarschafts- und Baurecht, damit der Genuss der Flammen ungetrübt bleibt.

Feuer ist in unserem aktuellen Heft so präsent, dass Sie ihm sogar auf unseren Boutique-Seiten begegnen werden, wo wir Ihnen einige besonders interessante, ausgewählte Grills und Feuerstellen vorstellen.

Zwischendurch sorgen wir aber auch immer wieder für Abkühlung, sei es bei einem Spaziergang durch Bryan’s Ground in Westengland mit seinen zahlreichen Wasserelementen, sei es bei einem philosophischen Austausch zwischen Fernando Caruncho und unserer Autorin Stephanie Knoblich. Allerdings: Bei aller kühlen Abstraktion, die die großen Themen des Spaniers, Geometrie und das Wesen der Zeit, nahelegen: Das Feuer seines Geistes ist in jeder Zeile spürbar. Lassen Sie sich also von unserer neuen Ausgabe entflammen!