Ausgabe 3/2020

AUSZUG AUS DEM INHALT:

Das reinste Vergnügen – Gärten ganz in weiß

TITELTHEMA
Das reinste Vergnügen – Gärten ganz in weiß
Monochrome Gärten haben Tradition, seit die Engländerin Gertrude Jekyll im ausgehenden 19. Jahrhundert begann, ihre berühmten Rabatten nach Farben zu sortieren. Sie experimentierte auch mit Beeten ganz in Weiß. Gleichwohl wurde der berühmteste weiße Garten von einer anderen angelegt, von der Schriftstellerin Vita Sackville-West auf ihrem Anwesen Sissinghurst Castle in der englischen Grafschaft Kent. Seitdem sind weiße Gärten en vogue und zugleich über jede Mode erhaben. Doch einen Garten ausschließlich mit weißen Pflanzen zu gestalten, ist eine knifflige Angelegenheit. Wir zeigen, wie es gelingen kann.

RATGEBER
Naturpools – Natürlich statt chlorreich
Eine Badestelle im eigenen Garten, davon träumen viele. Als Weiterentwicklung des Schwimmteiches bietet der Naturpool all denen eine Alternative, die die Ressource der Selbstreinigungskräfte in der Natur nutzen wollen, dabei aber einen Pool gegenüber einem angelegten Teich bevorzugen.

GARTENREPORTAGE
Marina Picasso und ihr neues persönliches Paradies
Eine lange Mauer mit einem großen Tor, direkt an einer engen Straße, lässt kaum ahnen, dass sich dahinter eine Villa verbirgt, eingebettet in einen Rahmen von riesigen Bäumen und tropischer Fülle. Marina Ruiz-Picasso empfängt in ihrem Anwesen auf den Hügeln über Cannes an der Côte d‘Azur – „La Californie“.

GARTENPFLANZEN
Zeitlose Blütenreiche – Hortensien zeigen Form und Farbe
Ab Juni oder Juli geht noch einmal ein farbiges Leuchten durch den Garten. Dann erstrahlen die Blüten der Hortensien in Bereichen, die bislang ein Schattendasein geführt haben, und bieten ein wunderbares neues Bild bis in den Herbst.

KALEIDOSKOP
Schönheit aus der Natur – Der Siegeszug der Pflanzenkosmetik
In den letzten zwanzig Jahren hat Naturkosmetik einen wahren Boom erlebt. Was Ende des 20. Jahrhunderts noch eher ein Nischenmarkt und vor allem für Menschen mit alternativem Lebensstil interessant war, hat heute längst alle Bereiche erobert: Discounter und Drogeriemärkte ebenso wie exklusive Spas und die Bäder von Luxushotels.

BOUTIQUE
Ideen für Drinnen und Draußen

STADTGARTEN
Stadtgarten am Rhein – Ein Hauch englischer Noblesse
Was für eine grandiose Metamorphose! Der einst ruinöse Zustand des Grundstücks ist heute kaum noch vorstellbar. Der alte Garten war unansehnlich geworden. Zeit für Erneuerung. Allerdings schränkte der Respekt vor der Historie allzu verspielte gestalterische Fantasien ein. Kein Problem für das Duo Gabriella Pape und Dr. Isabelle Van Groeningen, die Gründerinnen der Königlichen Gartenakademie Berlin. Die beiden ließen ein zeitgemäßes Anwesen mit starken Strukturen entstehen, in dem der Senkgarten wieder zu neuem Leben erweckt wurde. Eine wohlproportionierte Pergola gegenüber der Terrasse und ein kleines Gewässer durften nicht fehlen – und es ergab sich sogar viel Platz für einen Gemüse- und Spielgarten mit Schwimmteich.

GARTENMESSE
Lebensraum Zukunft – Gartenkonzepte in Zeiten des Wandels
Gärten zum Wohlfühlen, auch im urbanen Lebensraum der Zukunft, waren die geplanten Themen der 22. Messe Giardina in Zürich, die aufgrund der Corona-Pandemie als eine der ersten Großveranstaltungen in Europa abgesagt wurde. Es ist davon auszugehen, dass die Sehnsucht nach Geborgenheit im eigenen Garten durch diese weltweite Krise ansteigt. Die Wertigkeit des eigenen Gartens wird plötzlich viel sensibler wahrgenommen. Eine gute Gelegenheit, eine romantisch naturverbundene Gartenidee sowie eine moderne urbane Vision aus dem Reigen der nicht erbauten Schaugärten vorzustellen.

GESTALTUNGSELEMENTE
Intelligent überdacht – Moderne Lamellendächer und Markisen
Monochromes Weiß in vielen Facetten zaubert Charme, Großzügigkeit und Frische auf die Terrasse und in den Garten. Nicht nur die passende Bepflanzung sorgt für diesen Eindruck – auch Terrassenüberdachungen oder freistehende Markisen vermitteln „ganz in Weiß“ besonders viel Sommerflair und heiter-entspanntes Ferienambiente. Und eine intelligente Pool-Überdachung verlängert die Badesaison um viele Tage.

BUCHAUSZUG
Kleines Haus, großes Glück
Immer mehr Menschen entdecken, dass der Verzicht auf alles Überflüssige und die Reduktion auf das Wesentliche befreiend wirken. Tiny Houses, Wohnen auf kleinem Raum, sind im Trend. Das Buch von Kevin Rechsteiner zeigt eine Fülle interessanter Beispiele von Tiny Houses: vom umgebauten Zirkuswagen bis zu High-Tech-Lösungen, von autarken, baubiologischen Ansätzen bis zu stylischen, modernen Varianten. Der Autor lebt selbst in einem ehemaligen Zirkuswagen und teilt seine Erfahrungen auf seinem Blog www.kevinrechsteiner.com.

SERVICE
BÜCHER RUND UM GARTEN, WIESEN UND NATUR

GARTENKOLUMNE
Hauptsache, der Hund ist glücklich!
Ein Beet ganz in Weiß wirkt edel und unschuldig. Aber auch dem geliebten Hund sollte es gefallen. Der leidgeplagte Autor weiß, wovon er spricht.

EDITORIAL

Wenn Sie einen Garten besitzen, werden Sie seinen Wert in den vergangenen Wochen doppelt und dreifach zu schätzen gewusst haben. Wie oft habe ich angesichts der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Coronakrise im Freundes- und Kollegenkreis gehört: „Ich bin froh, in den Garten gehen zu können“ oder: „Wie gut, dass ich die Natur vor der Haustür habe.“

Auch ich selbst erlebe das so, bin dankbar für meinen Mini-Garten, eigentlich nur eine Terrasse und ein winziges Rasenstück mit Zwergkiefer, Buddleja und am Zaun rankenden Rosen, für mich aber ein wunderbarer Ort zum Lesen, Dösen und – gelegentlichen – Buddeln und Pflanzen. Noch dankbarer bin ich für den See, für Wald und Wiesen, die ich zu Fuß in wenigen Minuten erreichen kann. Wer in der Großstadt lebt, hat es, so meint man, in dieser Ausnahmesituation schwerer. Aber auch Balkongärtnerinnen und Kräuterzüchter finden einen Ausgleich bei ihrer Beschäftigung mit Pflanzen. Viele Menschen gehen in die städtischen Parks und Naherholungsgebiete oder finden in ihrem Schrebergarten eine Möglichkeit zum Durchatmen und Abschalten.

In den vergangenen Jahren haben wir in unserer Mai-Ausgabe stets über die Züricher Gartenmesse Giardina berichtet. In diesem Jahr aber ist alles anders. Schutzmaßnahmen, die seit Wochen aus gutem Grund unseren Alltag bestimmen, führen dazu, dass alle Messen und Großveranstaltungen in diesem Frühjahr ausgefallen sind. Die Gärtnerin, Agraringenieurin und Gartenautorin Petra Reidel, die für uns die Giardina besuchen wollte, hatte die schöne Idee, anstelle der gewohnten Messeberichterstattung zwei Vertreter einer jungen Generation von Gartendesignern vorzustellen. Sie hätten ihre Konzepte auf der Giardina 2020 gezeigt und werden dies nun wohl im nächsten Jahr tun. Werfen Sie im Beitrag „Lebensraum Zukunft“ einen ersten Blick auf Trends und Entwicklungen, die die Gartenarchitektur der kommenden Jahre prägen werden.

Die Coronakrise hat in jedem Fall, das lässt sich schon jetzt sagen, zu einer größeren Wertschätzung der Natur beigetragen. Viele Menschen genießen sie mehr als je zuvor. Und sie nutzen die Zeit zu Hause, um über ihre Gartenplanung nachzudenken. Ich wünsche mir, dass auch wir Sie mit dieser Ausgabe auf neue Ideen bringen, Sie inspirieren, erfreuen und einstimmen auf hoffentlich bald wieder einfachere Zeiten!