WASSER BRINGT HARMONIE

TOSSTEC

Auszug aus:

GARTENDESIGN INSPIRATION 3|2018: Outdoor-Lounge

GARTENDESIGN INSPIRATION
Das Magazin für Gartengestaltung und Gartengenuss
Ausgabe 3|2018
JETZT LESER WERDEN

Erst ein Gewässer macht Gärten zu einer rundum behaglichen Erholungsoase für uns Menschen. Und eventuell sogar zu einem bewundernswerten Biotop für Flora und Fauna. Alle, die die perfekte Harmonie in ihrem Garten suchen, sollten deshalb über einen Naturpool oder Schwimmteich nachdenken.

Eines vorab: Es gibt im 21. Jahrhundert keinen Grund mehr für einen chemisch gereinigten Swimming Pool. Im Trend liegen vielmehr natürlich geklärte Bade-Pools. Für jeden Geschmack gibt es heute eine Lösung: ob modern gestalteter Naturpool oder sanft geformter Schwimmteich mit Wasserpflanzen in der Regenerationszone.

Auch Naturpools bieten längst kristallklares Schwimmvergnügen. Das Wasser wird allein mit Biofiltern geklärt – auf ganz natürliche Weise. Alle Komfortfunktionen, die wir aus aufwendigen Pools gehobener Hotels kennen, sind auch in einen privaten Naturpool integrierbar: von der Wärmepumpe über Wasserspiele und stilvolle Beleuchtung bis zur Gegenstromanlage für Schwimmer. Reizungen durch Chlor bei sensibler Haut oder empfindlichen Augen gehören mit einem Naturpool der Vergangenheit an.

Pool for Nature Naturpool

Eine Regenerationszone mit Wasserpflanzen klärt das Wasser auf biologische Weise, moderne Naturpools kommen allerdings auch ohne Bewuchs aus.
FOTO: POOL FOR NATURE, TOSSTEC

Pool for Nature Naturpool

Holz, Steine, Pflanzen – ein Naturpool sollte natürlich auch mit natürlichen Materialien umrahmt werden.
FOTO: POOL FOR NATURE, TOSSTEC

Aus amerikanischen Filmen kennen wir den sympathischen Pool Cleaner. Und in der Tat: Die Herausforderung für jeden Poolbesitzer ist dessen Pflege. Naturpools und Schwimmteiche sind dabei ein biologisch ausbalanciertes Ökosystem, das zwar regelmäßige Aufmerksamkeit braucht, allerdings nur wenig Aufwand, wenn man weiß, wie es geht.

Pool-Pflege ist einfacher denn je

Diese Frage des „wie?“ hat Torsten Reuß, Ingenieur aus dem schwäbischen Dettingen unter Teck bei Stuttgart, einige Jahre umgetrieben. Bis er für seinen Schwimmteich im heimischen Garten die Lösung erahnte: Ein Reinigungsroboter schwebte ihm vor, der anders als alle bisher am Markt verfügbaren Reinigungsgeräte oder Schrubber den Boden und die Wände gründlichst von Algen, Kalkbelägen oder sonstigen Ablagerungen befreit. Und zwar selbstständig, ohne körperlichen Einsatz und ohne lästiges Hantieren mit Schläuchen oder gar Abpumpen des Wassers. Die Lösung gab es allerdings nicht von der Stange: Torsten Reuß musste diesen Roboter erst erfinden.

Tosstec Reinigungsroboter für Naturpools und Schwimmteiche

Torsten Reuß, seit vielen Jahren Naturpoolfan und Erfinder des ersten Reinigungsroboters für Naturpools und Schwimmteiche.
FOTO: POOL FOR NATURE, TOSSTEC

Im Interview mit GARTENDESIGN INSPIRATION erzählt er, was ihn dabei angetrieben hat und welche Tipps er allen Gartenliebhabern, die gerade über einen Pool nachdenken, mit auf den Weg geben will.

Torsten, ein vollautomatischer Reinigungsroboter, der speziell für Naturpools konstruiert wurde. Wie kommt man auf so etwas?

„Der Garten war bei uns immer eine Familienangelegenheit, wie wohl bei den meisten Leuten. Als unsere Jungs noch kleiner waren, war für meine Frau und mich klar, dass wir keinen chemisch gereinigten Pool wollten. Wir entschieden uns dann auf einer Gartenausstellung in Stuttgart für einen Schwimmteich, der mit Wasserpflanzen biologisch geklärt wird. Meine Frau wollte eine helle Folie für die Wände und den Boden des Pools, es sollte alles freundlich und ästhetisch ausschauen. Was wir nicht bedacht hatten, war, dass diese Folie in hell-beige auch den Algen sehr gefiel, die sich in einem natürlichen Gewässer zwangsläufig ansiedeln. Keines der am Markt verfügbaren Reinigungsgeräte – und ich habe viele selbst ausprobiert – konnte mich überzeugen. Also machte ich mich selbst an die Entwicklung und kurz darauf mit dieser Idee selbstständig.“

Der Gesundheits- und der Umweltaspekt sprechen wohl für Naturpools, aber der Reinigungsaufwand schreckt jetzt eventuell doch den ein oder anderen ab. Was sagst du denen? 

„Ein Naturpool ist ein sich selbst ausbalancierendes System, wie auch ein Badesee. Dieses System funktioniert ohne großen Aufwand, wenn alles aufeinander abgestimmt ist: die Größe, die verbauten Materialien, die biologischen Klärprozesse. Wichtig ist, dass das Nährstoffangebot im Wasser nicht zu groß wird, damit sich Algen nicht allzu stark vermehren können. Die Wasserhärte führt in einigen Gegenden eventuell auch zu stärkeren Kalkbelägen als anderswo. Wichtig ist deshalb eine Reinigung alle ein bis zwei Wochen, und wenn das ein Roboter vollautomatisch macht, kann man die Kehrwoche unter Wasser ganz entspannt aus dem Liegestuhl beobachten.

Klassische Swimming Pools hingegen sind biologisch tote Systeme, die in der Natur so gar nicht vorkommen. Denn überall in der Luft, im Wasser, im Boden leben Bakterien. Die Frage ist, ob Gartenliebhaber, die viel Zeit und Liebe in die Gestaltung der Natur investieren, mit einem solchen Gewässer in ihrem Garten glücklich werden, das wöchentlich desinfiziert und dazu ja oft trotzdem noch mechanisch gereinigt werden muss.“

Da kommen als Alternative ja gerade Salzwasser-Pools in Mode. Sind die nicht algenarm und auch biologisch?

„Leider nein. Bei den Salzwasser-Pools wird das zur Desinfektion benötigte Chlor aus Salz, also dem Natriumchlorid, erzeugt: Man braucht dafür eine Anlage zur Elektrolyse. Auch die ständige Regulierung des pH-Werts ist nötig, alle Materialien müssen salzwasserbeständig sein.

Salzwasser-Pools sind oft angenehm für die Haut, haben allerdings meist nur wenig mit Meerwasser zu tun. Ich persönlich bevorzuge das weiche Wasser eines Naturpools, das für mich ein Haus am See ersetzt – und das zu jeder Jahreszeit.“

FAKTEN-CHECK ZU NATURPOOLS

  • Platzbedarf im Garten: 50–60 qm
  • Regenerationsbereich mit Pflanzen nicht mehr unbedingt nötig
  • möglichst viel Wasservolumen
  • Wasser nährstoffarm halten – Laub und Pflanzenreste entfernen. Keine Fische!
  • Kosten ab ca. 15–20.000 Euro
  • Baugenehmigung: Auflagen je nach Bundesland und Teichgröße, am besten bei der Gemeinde nachfragen.

Adresse & Kontakt:

TOSSTEC KG

Eisenbahnstraße 59
73265 Dettingen unter Teck
www.tosstec.de
info@tosstec.de

 

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

Inspiration pur!

Das Magazin für Gartengestaltung und Gartengenuss

Hinterlassen Sie einen Kommentar