Ausgabe 5/2019

AUSZUG AUS DEM INHALT:

SKURRILE GÄRTEN:
GANZ SCHÖN SCHRÄG

TITELTHEMA
SKURRILE GÄRTEN: Ganz schön schräg
Diese Geschichte firmiert unter dem Motto: Darf’s ein bisschen anders sein? In den Anlagen von Ivan Hicks, Charles Jencks oder Patrick Dougherty geht es unkonventionell zu, um es einmal vorsichtig zu formulieren. Formale Beete? Aparte Blumenrabatten? Perfekte Rasenteppiche? Alles Fehlanzeige. Stattdessen: bizarre Skulpturen, rätselhafte Installationen, zipfelige Weiden-gehäuse, Stelen aus den Überresten alter Fahrstuhltüren und Brücken, die ins Nirgendwo führen. Sicher kein Konzept für Freunde makellos durchdesignter Gärten, dafür eine einzige Hommage an Fantasie und einen kreativen Umgang mit dem eigenen Grün.

RATGEBER
RE- UND UPCYCLING – INDIVIDUELLE GÄRTEN AUS ZWEITER HAND
Wer bei „Wiederverwertung im Garten- und Landschaftsbau“ nur an kompostierte Grünabfällen denkt, liegt falsch. Auch das kreative „Upcycling“, das gestalterische Aufwerten von gebrauchten Baustoffen, sorgt in der Gartengestaltung für Überraschungen. Wer zum Beispiel auf einer Mauer aus alten Fundamentsteinen eines längst verschwundenen Gebäudes sitzt, fühlt ein Stück Geschichte.

GARTENREPORTAGE
VERY BRITISH: Strukturwandel im Landhausgarten
Derart stimmungsvolle Motive waren in der englischen Grafschaft Berkshire während der zurückliegenden Jahre kaum vorstellbar. Eine Villa mit geräumigem Garten – ein Ensemble wie aus der Zeit gefallen. Der Bauherr entschied sich für einen zeitgemäßen Neubau – Typ Landhaus – der Garten sollte entsprechende Weiläufigkeit deutlich machen. So entstand losgelöst von den klassischen Vorbildern eines Villengartens eine moderne Gartenwelt, in der die bereits vorhandenen malerischen Solitärgehölze eingebunden werden konnten.

GARTENPFLANZEN
WINTERHARTE KAMELIEN – ELEGANTE OSTASIATISCHE SCHÖNHEITEN
Ein ganzes Gewächshaus voll mit edlen Blütenvariationen winterharter Kamelien (Camellia japonica und Hybriden) hat bei Baumschule & Pflanzenhandel Huben in Ladenburg eine lange Tradition. Diese Pflanzengattung besitzt jede Menge Liebhaber, die sich zur Eröffnung der Kamelien-Tage jedes Jahr im Februar auf den Weg machen, um neue Sorten zu erwerben oder einfach nur, um sich an der unglaublich vielfältigen und eleganten Blütenpracht sattzusehen.

PORTRÄT
NOËL VAN MIERLO: NATUR ALS WELLNESS
Für Designer Noël van Mierlo aus dem niederländischen Deurne, Nordbrabant, ist die Natur ein Gefühl. Er liebt Bäume und ungewöhnliche Architektur. Ob minimalistisch oder naturalistisch, auf dem Land oder in der Stadt: Seine Gärten bieten stets eine besondere Naturerfahrung. Zahlreiche Preise hat van Mierlo bereits erhalten, für einen Wassergarten im japanischen Stil jüngst zwei Auszeichnungen der britischen Society of Garden Designers.

BOUTIQUE
IDEEN FÜR BALKON, GARTEN & TERRASSE

KOMMENTAR
F1-Hybriden: die neuen Einwegpflanzen!

KALEIDOSKOP
STOFFE AUS DER NATUR PFLANZENFASERN – TEIL 3: HANF
Wenn es um das Thema Naturfasern geht, kommt Hanf eine besondere Bedeutung zu. Kaum ein Pflanzenstoff ist so widerstandsfähig, robust und vielseitig einsetzbar. Textilien aus Hanf überzeugen nicht nur durch ihre hervorragenden Produkteigenschaften. Auch die Produktionsbedingungen punkten mit Nachhaltigkeit. Hanf ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, für dessen Anbau weder Dünger noch Pestizide nötig sind. Höchste Zeit also für die Wiederentdeckung einer uralten Kulturpflanze.

HOTELS & GÄRTEN
RESIDENZ DES SÜDENS – TRAUMHAFTE PROVENCE
Das Hotel „Muse“ in Ramatuelle in der Nähe von St. Tropez war einst ein unauffälliger Bau aus den Siebzigerjahren. Doch dann verwandelte sich das Anwesen in ein Luxusresort. Die preisgekrönte Schweizer Landschaftsarchitektin Sophie Agata Ambroise entwarf dafür einen einzigartigen, mediterranen Garten.

GESTALTUNGSELEMENTE
PFLASTERKLINKER: MAL WAS ANDERES!
Der nicht enden wollende Sommer im letzten Jahr hat es gezeigt, die Terrasse wird mehr und mehr zum Lebensraum, zu einer echten Erweiterung der Wohnfläche ins Freie. Damit ändern sich die Anforderungen an die Terrassenbeläge, die nicht nur schön und repräsentativ, sondern auch dauerhaft dem vielfältigen Gebrauchsverhalten gewachsen sein müssen. Auch bei den Bodenbelägen für Garagenzufahrten und Hauseingänge ist ein wachsender Trend zu hochwertigen Materialien und individueller Gestaltung zu verzeichnen. Hier zeigt Pflasterklinker seine wahre Stärke.

LOUNGE
FLORALE WELTEN: KLIMT – GARTEN AM ATTERSEE
In dem vierten Band der Klimt-Foundation beleuchten die Herausgeber Sandra Tretter und Peter Weinhäupl vor dem Hintergrund des „blühenden“ Jugendstils und
der Gartenbewegung um 1900 die Auseinandersetzung des Künstlers mit der Natur.

URBAN GARDENING: IM GESPRÄCH MIT RENATE KÜNAST

BUCHAUSZUG
„BIN IM GARTEN“ VON MEIKE WINNEMUTH
Es klingt wie ein Traum: Ein Jahr im Garten leben. Bäume pflanzen. Wurzeln schlagen. Boden unter den Füßen finden … Die Weltenbummlerin Meike Winnemuth hat es ausprobiert und erzählt davon in ihrem neuesten Buch.

SERVICE
BÜCHER RUND UM GARTEN, WIESEN UND NATUR

GARTENKOLUMNE
DEN GARTEN EINFACH WACHSEN LASSEN – VERRÜCKT, ODER?
Wenn es summt, flattert und tapst im Garten, funktioniert das Öko-System. Jeder Gärtner freut sich dann über tierischen Besuch in seinem Reich. Ganz umsonst gibt’s diese Freude allerdings nicht. Man muss etwas dafür tun. Auch der Kolumnist hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um ein guter Gastgeber für die kleinen und die größeren Tiere seiner Nachbarschaft zu sein.

EDITORIAL

„Je schriller, lauter und bunter, desto besser“, dieses Konzept scheint heute beinahe unumgänglich, wenn es darum geht, Aufmerksamkeit zu erreichen. In Zeiten von Digitalisierung und fortschreitender Technisierung kann der Garten jedoch auch ein wahr gewordenes Paradies auf Erden bedeuten. Wie das Titelthema bildhaft zeigt, sind selbst die skurrilsten Gärten voll natürlicher Harmonie und sorgen für Ruhe und anregenden Ausgleich bei den Besuchern.

Autorin Marion Lagoda geht in der Titelgeschichte der Idee der grenzenlosen Fantasie im Reich der Gärten nach, und nimmt die Umsetzung vermeintlich verrückter Ideen mal genauer unter die Lupe. Garten kann doch viel mehr bedeuten als reine Optimierung im Sinne von höher, schneller und weiter. So kann die sorgfältige Wiederverwertung alter Baumaterialien einem Gartenbesitzer das Gefühl von Nachhaltigkeit im Hinblick auf Vergangenheit und Zukunft geben, wie Autorin Katja Richter im Ratgeber zu dem Thema Re- und Upcycling im Garten verrät.

Redakteur und Buchautor Ulrich Timm besuchte für die aktuelle Ausgabe einen englischen Landhausgarten, der von Gartendesigner Rob Chew einer echten Verwandlung unterzogen wurde. Die einstige Villa mit Tenniscourt und Wäldchen ist heute ein Gelände mit Zonen für Ruhe und Kontemplation.

Autorin Petra Reidel stellt in der Rubrik Gartenpflanzen die zarte Schönheit der Kamelie in den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen, im Kaleidoskop spürt Dr. Susanne Niemuth-Engelmann der Geschichte einer uralten und heute beinahe vergessenen Kulturpflanze, dem Hanf, nach.

Reiseredakteurin Ulla Jacobs verbrachte im Sommer ein entspanntes Wochenende in Südfrankreich und stellt uns das Luxushotel Muse in St. Tropez vor.

Journalistin und Gartenfan Ina Sperl trifft im Porträt dieser Ausgabe den Gartendesigner Noël van Mierlo. Als Naturliebhaber der besonderen Sorte soll bei van Mierlo jeder Garten nach der Neugestaltung grüner und natürlicher wirken, sodass die Besitzer die Natur regelrecht erspüren können.

In der Rubrik Gestaltungselement nehmen wir die Basis, sprich Böden von Terrassen, Einfahrten und Co. ins Visier. Hier sind Pflasterklinker geradezu ideal, da sie durch verschiedenste Couleur und Oberflächengestaltung jedem Ort eine individuelle Note verleihen.

Als Schmankerl zum Schluss empfehlen wir Ihnen vor Herbstbeginn noch den Besuch des ersten Klimt-Gartens am Attersee.

Genießen Sie die farbenprächtigste Gartenzeit des Jahres.