Ausgabe 3/2019

AUSZUG AUS DEM INHALT:

WILD GARDENING:
DER UNGEZÄHMTE GARTEN

TITELTHEMA
WILD GARDENING: DER UNGEZÄHMTE GARTEN
Ein Gartenbegriff geistert seit einigen Jahren durch die grüne Szene: Wild Gardening. Doch was ist das eigentlich? Sind „wild“ einerseits und „Garten“ oder „Gärtnern“  ndererseits nicht Gegensätze? Bezeichnungen, die sich per definitionem ausschließen? Und überhaupt: Wodurch drückt sich Wild Gardening aus? Braucht es lediglich ein paar Gräser, um ihm sein charakteristisches Gepräge zu geben? Ist es der großformatige Prärie-Stil eines Wolfgang Oehme? Oder das Blackbox Gardening, das auf Selbstaussaat der Pflanzen setzt? Ist Piet Oudolf der Pionier dieser Gartenmode oder Karl Foerster? Oder vielleicht doch der große William Robinson, der schon 1870 in seinem Buch „The Wild Garden“ den Keim dazu legte? Fragen über Fragen. Wir versuchen eine Antwort.

GARTENMESSE
GIARDINA 2019: RÜCKZUGSORTE & LIEBLINGSPLÄTZE
Die schönsten Orte im eigenen Garten waren Thema der diesjährigen Gartenmesse Giardina in Zürich. Wie Flächen, Nischen und Ecken zu echten Wohlfühlorten werden, das zeigten insgesamt vier Mastergärten und 13 Showgärten mit neuen Ideen und großen Visionen.

GARTENREPORTAGE
POESIE DER TROPEN
Mit viel Gespür für karibische Flora hat Anthony Hunte das Gelände einer früheren Zuckerrohrplantage auf Barbados in einen verwunschenen Garten voller Farben und  Emotionen verwandelt. Eine Reise in die friedvolle Welt exotischer Flora.

KALEIDOSKOP
WUNDERWERK DER NATUR: BÄUME IN MYTHOLOGIE UND KULTURGESCHICHTE – TEIL 1: DIE LINDE
Wälder sind in Gefahr – und zwar nicht erst seit gestern. Schon vor über 30 Jahren warnten Umweltschützer vor der Zerstörung unserer Bäume durch die Folgen des sauren Regens. In den letzten Jahren konnte diese Gefahr zwar leicht verringert werden, doch die Lage der Wälder hat sich nicht verbessert. Heute ist es der Klimawandel, der sie zu zerstören droht. Dabei sind Bäume überlebenswichtige Grundlagen unserer Existenz. Die Bilder, die wir uns von ihnen machten und machen, sind zugleich einzigartige Zeugnisse unserer Kulturgeschichte.

PORTRÄT
TORSTEN MATSCHIESS: SCHAUBÜHNEN FÜR PFLANZEN
Gartendesigner, Autor und Redner: Viele Talente vereint Torsten Matschiess, dessen Garten Alst am Niederrhein ein 8.200 Quadratmeter großes Experimentierfeld sowie Schaubühne vielfältiger Staudenpflanzungen ist. Matschiess berät, plant nachhaltige Gärten und sucht stets Wege und Ausdrucksmöglichkeiten jenseits der Konventionen. Immer jedoch geht es darum, etwas zu schaffen, das zum Bewohner und zum Ort passt und die Umgebung einbezieht. Durch glasklare Analyse und kreatives Denken leistet Matschiess einen Beitrag zur Gartenkultur.

BOUTIQUE
IDEEN FÜR BALKON, TERRASSE UND GARTEN: PFLÜCK’ DICH GLÜCKLICH!

RATGEBER
MEHR VOGELGEZWITSCHER IM GARTEN: NISTHILFEN UND NATURNAHE NISCHEN ALS CHANCE FÜR GARTENVÖGEL
Auf zubetonierten Gartenplätzen mit spärlicher Begrünung und akkurat geschnittenem Rasen finden heimische Singvogelarten wie Rotkehlchen, Gartenrotschwanz oder Star kaum noch geeignete Lebensräume. Um den stetigen Vogelschwund zu stoppen, richten sich Vogelschützer vermehrt an Gartenbesitzer: Schon eine „wilde“ Ecke kann den gefiederten Freunden weiterhelfen.

KOMMENTAR
WALDBADEN IST GELEBTER NATURSCHUTZ

GARTENPFLANZEN
WILDE KÖNIGINNEN: DIE NATURFORMEN DER ROSEN IM GARTEN
Der naturnahe Garten überzeugt durch Understatement und den Charme inszenierter Ursprünglichkeit. Hier prägen weniger auffällige Blüten und Zuchtformen das harmonische Bild. Und so spielt auch nicht die „Königin der Blumen“, die Edelrose, die Hauptrolle, sondern die Naturform als ihre Vorgängerin. Sie verleiht diesem Gartenkonzept als Nutz- und auch als Zierpflanze eine ganz besondere Schönheit.

INTERVIEW
SHINRIN YOKU TRAINER JÖRG MEIER: WALDBADEN IST MEDIZIN
Jörg Meier ist Personal Coach, Psychologischer Berater, Atemtrainer und ein Pionier der Shinrin-Yoku-Methode in Deutschland. Er wendet das ursprünglich in Japan entwickelte Gesundheitskonzept, was wortwörtlich „Waldbaden“ bedeutet, erfolgreich an, und gibt sein Wissen in Kursen und Seminaren weiter.

LOUNGE
LANDESGARTENSCHAU WASSERTRÜDINGEN
Unter dem Motto „Vom Glück einen Schatz zu finden“ lädt das mittelfränkische Wassertrüdingen ab dem 24. Mai bis zum 8. September 2019 zur Bayerischen Gartenschau. Über 108 Tage hinweg präsentieren Organisationen, staatliche Einrichtungen, Gruppen, Verbände und Vereine aus der Region ihre „Heimatschätze“: Werte, die typisch für Stadt und Region sind, auf die ihre Bewohner stolz sind und die es zu bewahren gilt. Goethes Gärten auf dem Dach der Bundeskunsthalle in Bonn

BUCHAUSZUG
GÄRTEN AUF SYLT
Wer an Sylt denkt, denkt an die raue See, menschenleere Strände und Natur. Doch hinter Friesenmäuerchen, Kieferbergen oder Rosenhecken liegen auf der ganzen Insel traumhafte Gärten verborgen. Mit dem brandneuen Bildband von Autor Ulrich Timm und Fotograf Ferdinand Graf Luckner können Sie vorab eine Blick in die Gärten werfen …

SERVICE
BÜCHER RUND UM BÄUME, GÄRTEN UND NATUR

GARTENKOLUMNE
MEIN NACHBAR HAT EINEN VOGEL…
Die Hecke wird zum Neubaugebiet, der Garten zum Trainingslager und das Blumenbeet zur Landebahn: In deutschen Gärten geht es in diesen Wochen wieder hoch her. Wie es sich damit gelassen leben lässt und man dennoch die Ruhe bewahrt, verrät der Kolumnist.

EDITORIAL

„Wie herrlich leuchtet mir die Natur! Wie glänzt die Sonne! Wie lacht die Flur!“, so eröffnet Johann Wolfgang von Goethe sein Gedicht „Mailied“. Der Frühling ist bereits in vollem Gange, und der Sommeranfang nur noch wenig Woche entfernt. Was gibt es dieser Tage Schöneres, als hinauszugehen und sich auf Balkon, Terrasse oder im Garten von den frischen Gräsern, grünen Trieben, aufbrechenden Knospen und duftenden Blüten überraschen zu lassen.

Passend dazu berichtet Autorin Petra Reidel von der Giardina und gibt einen Überblick über aktuelle Trends in Sachen Gartengestaltung, Grünanlagen sowie zu Landschaftskonzepten der Zukunft.

Autorin Marion Lagoda geht im Titelthema dieser Ausgabe der Frage des Konzepts „Wild Gardening“ und der üppigen Natur auf den Grund.

Wichtiger denn je scheint nach dem in Bayern erfolgreichen Bienen-Votum auch der Blick auf andere Insekten und Vögel. Redakteur und Fotograf Andreas Scholz erklärt im Ratgeber „Vogelfreundliche Gärten“, was es zu beachten gibt, wenn man gefiederte Freunde unterstützen und ihnen einen geeigneten Lebensraum anlegen oder bieten möchte.

Journalistin und Gartenliebhaberin Ina Sperl stellt Ihnen in dieser Ausgabe den Knöterich-Experten, Gartendesigner, Autor und Redner Torsten Matschiess vor, der von sich sagt: „Meinem Idealgarten sieht man die Planung genauso wenig an wie die Pflege.“

Als wilde Königinnen mit zarten Blüten bezeichnet Autor Frank Joachim Schmitz die Wildrosen und zeigt, was diese Pflanzen eigentlich zu den Herrscherinnen über den Garten macht.

Autorin Susanne Niemuth-Engelmann startet mit dem Kaleidoskop in eine neue Reihe und beleuchtet im ersten Teil die Linde als Baum sowohl von kulturhistorischer wie auch mythologischer Seite.

Jörg Meier ist Personal Coach, Psychologischer Berater, Atemtrainer und Pionier der Shinrin-Yoku-Methode in Deutschland. Mit der kritischen Spalte plädiert er für mehr Waldluft, im Interview verrät er uns, was es mit dem Waldbaden auf sich hat und warum sich mehr Menschen in der Natur tummeln sollten.

Unser Autor Ulrich Timm war auf Reisen und besuchte eine ehemalige Zuckerrohrplantage auf Barbados, die der neue Besitzer behutsam und mit viel Liebe zum Detail in einen exotischen Garten verwandelte.

Die Natur ist ein Geschenk und vermag es, uns immer wieder in Erstaunen zu versetzen. Freuen Sie sich auf den Sommer und kommen Sie mit in die Gärten dieser Welt.