FEUERSTELLEN UND AUSSENKAMINE (Teil 3):

MOBILE FEUERSTELLEN

TEXT: LARS WEIGELT | FOTO (HEADER): ©CLement – stock.adobe.com

Auszug aus:

GARTENDESIGN INSPIRATION 2|2018: Feuerstellen und Aussenkamine

GARTENDESIGN INSPIRATION
Das Magazin für Gartengestaltung und Gartengenuss
Ausgabe 2|2018
JETZT LESER WERDEN

HOT STUFF ZWISCHEN REPRÄSENTATION UND ZELEBRATION

Feuer besitzt elementare Anziehungskraft, ist Sinnbild für Atmosphäre und Behaglichkeit, stilvolles Ambiente und puristischen Garten-Lebens-Genuss. Im Garten ist Feuer ein wahrer Dauerbrenner mit vielen Facetten zwischen Repräsentation und Zelebration. Design trifft Lifestyle, Extravaganz Praktikabilität. Die vielfältigen Möglichkeiten, sich im Garten dem schönen Schein des Feuers hinzugeben, sind ebenso faszinierend wie das Element Feuer selbst. Unser brandheißes Titelthema wird Ihre Lust am Garten neu entfachen.


INHALTE DES BEITRAGS

FEUER UND FLAMME FÜR ALLE FÄLLE

Wie hätten Sie es denn gerne? Rustikaler Feuertopf, exklusiver Feuerkelch, rostiges „rough & tough“-Glanzstück, rundum elegantes Terassenfeuer mit Bioethanol-Brenner oder kunstvoll gefertigtes Feuereisen? Gleichwohl, wie Sie sich entscheiden: Effekt und STrahlkraft haben alle, erst recht bei adäquat gestalteten Gartenräumen.

FEUER UND FLAMME FÜR ALLE FÄLLE

Ob kunstvoll geschmiedete Feuerkörbe, klassische Feuerschalen oder freistehende Gartenöfen und -kamine: Mobile Feuerstellen sind nicht nur nettes Add-on oder schmückendes Beiwerk, sondern für sich wirkende Gartenelemente mit Ausstrahlung. Dem Kontext des Gartens entsprechend konzipiert, können selbst kleine Leuchtfeuer zu raumfüllenden Eyecatchern werden.

Gegenüber festen Feuerplätzen bieten sie ein Höchstmaß an Flexibilität, benötigen weniger Platz und Raum, sind zumeist genehmigungsfrei, können „einfach so“ dazugestellt oder auch als markantes i-Tüpfelchen den Garten-Raum mit Licht und Wärme erfüllen. Mobile Feuerstellen lassen sich als primär praktische Gartenfeuer ebenso wie als expressive Begleiter für genussvolles Beisammensein einsetzen.

Feuerfeste Stellflächen, gut vor Wind geschützte und von leicht Entzündlichem befreite Standorte, standfeste Schalen, Körbe, das richtige Brennmaterial für den jeweiligen Zweck: Damit sich im Garten atmosphärischer Feuerschein und Lagerfeuerfeeling einstellen, sind für das Aufstellen einige grundlegende Regeln zu beachten und notwendige Vorkehrungen zu treffen. Dennoch gilt, dass mobile Feuerstellen bei minimalem baulich-konstruktivem wie finanziellem Aufwand maximalen Effekt versprechen – und halten!

Im urbanen Kontext haben sich multifunktionale Feuertische mit gasbetriebenen und abdeckbaren Brenneinheiten längst etabliert. Sie sind das Highlight jedes abendlichen Beisammenseins. Besonderen Charme haben mit Mineralglas befüllte Brennkammern. Gegen ein „richtiges“ Feuer im „heißen Eisen“ wirken die stylischen Feuerkästen, die zudem kein preiswertes Vergnügen darstellen (vierstellig denken!), wenig authentisch und etwas brav. Aber: Geschmäcker sind verschieden, erst recht räumliche Möglichkeiten, und genau daher sind mobile Feuerstellen das Mittel der Wahl, um nahezu überall facettenreich ausdrucksstarken Flammenschein zu erzeugen.

 

Lesen Sie auch:
FEUERSTELLEN UND AUSSENKAMINE

TEIL 1: LEUCHTENDE FIX- UND ANKERPUNKTE JEDES GARTENS
TEIL 2: FESTE FEUERPLÄTZE
TEIL 4: OFFENES FEUER IM GARTEN

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

Inspiration pur!

Das Magazin für Gartengestaltung und Gartengenuss

Hinterlassen Sie einen Kommentar